Ausbildung mit Abitur

Eine Ausbildung mit Abitur erweist sich in vielen Fällen als reizvolle Alternative zum Studium. Das Abitur mit allgemeiner Hochschulreife bestätigt zwar eine uneingeschränkte Studienbefähigung, verpflichtet Schulabgänger aber natürlich nicht zur Aufnahme eines akademischen Studienganges.

Oftmals liegt es zwar nahe zu studieren, doch Abiturienten ziehen oft auch eine Berufsausbildung in Erwägung. Den persönlichen Wünschen und Fähigkeiten entsprechend kann eine Ausbildung mit Abitur durchaus eine ausgezeichnete Wahl sein.

Klassische Berufsausbildung nach dem Abitur

Wer das Abitur erfolgreich hinter sich gebracht hat, kann nicht nur einen der zahlreichen Studiengänge aufnehmen, sondern hat zudem eine Reihe verschiedener Ausbildungsberufe zur Auswahl.

Auch für Abiturienten ist die klassische Berufsausbildung eine Option, die nicht außer Acht gelassen werden sollte. Deshalb ist es förderlich, sich bereits vor dem Abi mit der Berufswahl auseinanderzusetzen  und Informationen über in Frage kommende Berufe einzuholen.

Häufig macht es auch Sinn, ein Praktikum zu absolvieren und so in bestimmte Arbeitsfelder hinein zu schnuppern. Dies erleichtert das Treffen der richtigen Entscheidungen für die berufliche Zukunft.

Berufliche Arbeitsbereiche können sein:

  • Computer und Telekommunikation (z. B. IT-Systemkaufmann)
  • Tourismus und Event (z. B. Kaufmann für Tourismus und Freizeit, Veranstaltungskaufmann)
  • Logistik (z. B. Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung)
  • Wirtschaft und Finanzen (z. B. Investmentfondskaufmann)
  • Sport und Wellness (z. B. Sport- und Fitnesskaufmann)
  • Bauen und Wohnen (z. B. Bauzeichner)
  • Technik und Forschung (z. B. Biologielaborant)
  • Recht (z. B. Rechtsanwaltsfachangestellter, Steuerfachangestellter)
  • Kunst, Gestaltung und Medien (z. B. Mediengestalter Bild und Ton, Maskenbildner, Goldschmied)

Übersicht gibt es www.azubiyo.de

Als angehender Azubi sollten Sie sich vor der Bewerbung die Frage stellen, wo Sie beruflich hin möchten. Künstlerische, handwerkliche, kaufmännische und technische Ausbildungsberufe garantieren eine enorme Vielfalt, so dass jeder die passende Ausbildung für sich finden kann.

Duales Studium – Ausbildung und Studium miteinander kombinieren

Neben klassischen Berufsausbildungen existiert noch die spezielle Abiturientenausbildung, die das Abitur voraussetzt und ein duales Studium beinhaltet. Auszubildende absolvieren dabei eine praktische Ausbildung im Unternehmen und studieren parallel dazu, wodurch sie gleichzeitig den Bachelor erlangen können. Bewerber für ein duales Studium müssen keine Wartesemester hinnehmen oder sich zwischen einer Ausbildung oder einem Studium entscheiden, denn so können sie beides haben.

Eine attraktive Alternative kann auch ein Fernstudium neben dem Beruf sein.

Ausbildung als Basis für ein späteres Studium

Eine Ausbildung kann durchaus auch eine solide Grundlage für den späteren Werdegang bilden und als Basis für ein späteres Studium dienen. Viele Studiengänge setzen Berufserfahrung voraus, so dass Bewerber mit abgeschlossener Berufsausbildung häufig auch ohne Abitur studieren können. Besonders positiv wirkt sich eine fachliche Nähe der abgeschlossenen Berufsausbildung zum gewünschten Studiengang aus. Wer bereits Erfahrungen in Unternehmen gesammelt hat und darauf aufbauend eine akademische Ausbildung absolviert, kann als erfolgreicher Absolvent von seinem Engagement profitieren und kann bei der Bewerbung besonders punkten.

Eine Ausbildung mit Abitur kann häufig die richtige Wahl sein und sollte aus diesem Grund von Abiturienten unbedingt in Erwägung gezogen werden. Trotz Hochschulreife muss der Weg nach der Schule nicht zwingend an die Fachhochschule oder Universität führen, denn auch Unternehmen schätzen Azubis mit Abitur und bieten diesen mitunter attraktive Möglichkeiten zur Weiterbildung.

Tags:

Trackback von unserer Seite.

Ausbildung mit Abitur
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bewertung: 4,00 / 5
(4 Bewertung)
Loading...