Abitur im Ausland – sinnvoll oder Nonsens?

Abitur im AuslandEine Reihe von Kindern und Jugendlichen liebäugelt damit, im Rahmen der schulischen Ausbildung entweder ein Austauschjahr zu absolvieren oder gar das Abitur im Ausland zu erlangen.

Wir möchten Sie informieren, welche Voraussetzungen zu erfüllen sind, was Sie zur Finanzierung wissen müssen, wie es sich mit der Anerkennung der ausländischen Abschlüsse in Deutschland verhält und welche Stolpersteine Sie vermeiden sollten.

Vorbereitung auf die Schule im Ausland

Ist die Entscheidung gefallen, dass Sie einen Teil Ihrer Schulbildung im Ausland absolvieren wollen, sollten Sie diese spannende Zeit gut vorbereiten. Neben der Finanzierung, der Gültigkeit des im Ausland erworbenen Abschlusses in Deutschland, dem Ablauf sowie Sprachanforderungen ist zu klären, welches Land in Frage kommt, wie lange Sie bleiben, welche Schulform Sie besuchen und wo Sie in dieser Zeit wohnen möchten.

Austauschjahr oder Abitur im Ausland?

Die Dauer Ihres schulischen Auslandesaufenthaltes richtet sich zuerst nach Ihren persönlichen Zielen. Nichtsdestotrotz wird Ihre Entscheidung auch von finanziellen Aspekten beeinflusst.

Während eines Auslandsjahres im Rahmen eines Schüleraustauschs erwerben Sie in einem festgelegten Zeitfenster neue Sprachkenntnisse, lernen Freunde, Mitschüler, Schulbildung sowie Land und Leute kennen, absolvieren aber die verbleibende Zeit bis zum Ablegen des Abiturs in Deutschland.

Wenn Sie hingegen Ihr Abitur im Ausland erlangen möchten, rückt neben der Perfektionierung Ihrer Sprachkenntnisse auch die Anerkennung Ihres Abschlusses in den Mittelpunkt. Ein internationales Abitur ist nur eine Menge wert, wenn es auch in anderen Ländern anerkannt wird.

Europa oder Amerika?

In den Ländern der EU erlangen Sie das Europäische Abitur (Europäisches Baccalauréat), SP_logo16_Info1außerhalb der EU das Internationale Abitur (International Baccalaureate Diploma). So zählen England, die USA und Frankreich sicher zu den Favoriten für einen schulischen Auslandsaufenthalt.

Zu Wertigkeit und Anerkennung dieser internationalen Abschlüsse kommen wir später.

Sprachtest

Bei der Bewerbung für ein Auslandsabitur ist der Nachweis eines vom gewählten Land anerkannten Sprachtests wie etwa für Englisch (z. B. TOEFL, Cambridge ESOL), Französisch (z. B. DELF) oder Spanisch (z. B. DELE) ratsam. Informieren Sie sich daher, welche Tests von den ausländischen Schulen wirklich akzeptiert werden.

Wahl der Schulform

Bei einem Auslandsabitur haben Sie die Wahl zwischen Schule, Internat oder Gastfamilie – jedes hat was für sich.

Staatliche Schulen bieten meist ein umfangreiches Fächerspektrum, qualifizierte und motivierte Lehrer sowie ein vielseitiges außerschulisches Programm, das die Kontaktaufnahme mit den Mitschülern fördert. Allerdings können Sie sich die Schule meist nicht aussuchen, sondern werden einer Einrichtung zugeordnet.

Im Internat teilen Sie sich zwar mit anderen Jugendlichen ein Zimmer, finden aber schneller Kontakt zu Mitschülern. Bei staatlichen Internaten haben die Eltern die Verpflegungskosten der Kinder, aber keine Schulgebühren zu zahlen.

Für die Schulausbildung in einem Internat – egal ob privat oder staatlich – kann der Weg über eine (kostenpflichtige) Agentur, die Ihre persönlichen Interessen, Fähigkeiten und Wünsche berücksichtigen kann, von Vorteil sein. Allein dürft Ihnen die Suche nach der passenden Einrichtung schwerfallen, da das Angebot vielfältig und sehr verschieden ist.

Wenn Sie eher der Familientyp sind, empfiehlt sich die Gastfamilie, bei der Sie die Lebensart des Landes hautnah kennenlernen. Kostengünstiger als das Internat muss allerdings die Gastfamilie nicht sein, da die für den Gastschüler erbrachten Leistungen finanziell zu entschädigen sind.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, können Sie bei potenziellen Schulen oder Internaten die Tage der offenen Tür nutzen, um sich einen persönlichen Eindruck zu verschaffen. Bei Gastfamilien empfiehlt sich zuerst eine Umfrage über ausländische Erfahrungen im Freundes- oder Bekanntenkreis.

Finanzierung des Auslandsabiturs

Sowohl Austauschjahr als auch Auslandsabitur hängen maßgeblich davon ab, ob Ihre Eltern die Kosten für Ihren Auslandesaufenthalt sowie Hin- und Rückreise ggf. ohne Förderungen und Zuschüsse finanziell stemmen können (wollen).

Für die Finanzierung von Schulbesuchen im Ausland – unabhängig ob Auslandsjahr oder Abitur – können Sie sich um verschiedene Voll- oder Teilstipendien bewerben (Anmeldefristen beachten!). Auch die gleichzeitige Bewerbung für mehrere Stipendien ist dabei durchaus legitim.

Zeitlich begrenzte Schulaufenthalte im Ausland werden durch Stipendien wie ppp, AFS oder Stipendien des yfu, dfh oder ROTARY mit unterschiedlichen Summen und Sätzen unterstützt, können aber auch abhängig von der Zielgruppe sein (z. B. Migrationshintergrund).

Bei einem Auslandsabitur ist die gegebenenfalls Finanzierung problematisch, wenn Sie auf Beihilfen angewiesen sind. Viele der Stipendien zielen auf einjährige Auslandsaufenthalte ab, so dass neben der steuerlichen Absetzbarkeit von Aus- und Weiterbildungskosten alternativ noch Auslands-BAföG oder ein Stipendium der EF International Academy in Frage kommt.

Anerkennung ausländischer Abschlüsse und Zeugnisse

Für die Anerkennung von im Ausland erbrachten schulischen Leistungen ist in Deutschland die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZVB) der Kultusministerkonferenz zuständig.

Beim europäischen Abitur wird die dem deutschen Abitur analoge Durchschnittsnote durch einen Umrechnungsschlüssel ermittelt, der auch bei der zentralen Studienplatzvergabe in Deutschland zur Anwendung kommt.

Das International Baccalaureate (IB) – als internationales Schulsystem geschätzt, ein Pluspunkt bei Bewerbungen und dem Abitur weitgehend ähnlich – wird in Deutschland als Auslandsabitur anerkannt, wenn Sie bei der Fächerwahl die aktuell geltenden Anforderungen der Kultusministerkonferenz beachten.

Praktisch gilt: Sowohl bei einem Austauschjahr als auch beim Auslandsabitur sollte die Fächerauswahl dem deutschen Fächerkanon weitgehend entsprechen, wenn Prüfungsleistungen und Zeugnisse auch in Deutschland gelten sollen. Anderenfalls verlieren Sie wertvolle Zeit und müssen Ihren schulischen Auslandsaufenthalt im Inland wiederholen. Dies trifft ebenso für den Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung zu, die Sie anderenfalls nur beschränkt oder gar nicht erlangen.

 

FAZIT:

Wer im Ausland studieren oder eine internationale Karriere einschlagen will, für den empfiehlt sich das internationale Abitur. Mit der Unterrichtssprache Englisch und den erworbenen Fachkenntnissen, aber SP_logo16_Fazitauch internationalen Freundschaften und der Erweiterung des eigenen Horizonts haben Sie beste Aussichten für Studium oder Ihre berufliche Karriere.

Wer Erfahrungen sammeln, Land und Leute kennenlernen, Sprachkenntnisse verbessern und in Deutschland studieren und arbeiten will, für den ist eher das Austauschjahr zu empfehlen.

 

 

Tags:,

Trackback von unserer Seite.

Abitur im Ausland – sinnvoll oder Nonsens?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bewertung: 4,67 / 5
(6 Bewertung)
Loading...